IBBK News 234 days old

IBBK bei den Biogas Infotagen in Ulm - 18.-19. Januar 2017

Nach der erfolgreichen Premiere zu Jahresbeginn finden die seit 2005 von der Renergie Allgäu e.V. veranstalteten Biogas Infotage am 18. und 19. Januar 2017 wieder auf dem Gelände der Ulm Messe statt.  IBBK Fachgruppe...[mehr]


Absatz

IBBK News 239 days old

IBBK auf der EUROTIER / Energy Decentral 2016 in Hannover

Das IBBK wird im Rahmen des EU-Projekts "BioEnergyFarm 2" auf der Energy Decentral Messe in Hannover vom 15. bis 18. November 2016 mit einem Stand vertreten sein.[mehr]


Absatz

IBBK News 360 days old

Sommerkurs BIOGAS Intensiv 2016 letzten Freitag erfolgreich mit Modul Anlagensicherheit abgeschlossen

Den Teilnehmern des diesjährigen Sommerkurses 2016 von BIOGAS Intensiv wurde wieder fundiertes Wissen zum sicheren und erfolgreicheren Betrieb von Biogasanlagen angeboten.[mehr]


Absatz

IBBK News 361 days old

#PIB4 Call for Papers closed now! Thank you for your contributions.

The final deadline for the call for papers for our international conference "Progress in Biogas IV" reached its expiration date. We are now processing all submitted abstracts and will let everyone know whether we accepted the...[mehr]


Absatz

IBBK News 1 yrs old

Infotag Güllekleinanlagen 22.06.2016 in Witzenhausen fällt aus!

Aufgrund zu geringer Anmeldungen aus dem direkt landwirtschaftlichen Sektor findet die Veranstaltung, welche Teil des EU-Projekts "BioEnergy Farm2" ist, nicht statt. Wir bitten dies zu entschuldigen.[mehr]


Absatz

Es war endlich wieder soweit: Im September 2014 trafen sich in Stuttgart zum dritten Mal internationale Biogasexperten auf der Konferenz, um aktuelle globale Entwicklungen der Branche im Plenum zu präsentieren und darüber zu diskutieren.

Vorträge und weitere Tagungsunterlagen bekommen die Teilnehmenden der Konferenz ab dem 16. September digital zur Verfügung gestellt.


Parallel zur Konferenz fand eine Fachmesse statt, auf der Firmen ihre Produkte, Dienstleistungen und technische Innovationen einem internationalen Fachpublikum präsentiert haben.

 

 

Abgerundet wurde das Programm durch eine Posterausstellung. Nach der zweitägigen Konferenz fand eine eintägige Exkursion statt.



IBBK CEO Michael Köttner: First short summary of Day 1 PIB3 the International Progress in Biogas Conference


 

 

Konferenz Themen

1.

Haushaltsbiogasanlagen:

Systeme; beispielhaft umgesetzte Projekte; Behandlung von häuslichen Abwässern, Abfällen sowie tierischen und menschlichen Exkrementen; Hygieniesierung; Technische Innovationen – ganzjähriger Anlagenbetrieb; Verwendung des Gases: Stromproduktion, Wärmeverwertung, Kühlung, Beleuchtung; Angepasste technische Ausstattung – Klimazonen der Erde; Ökonomische Rahmenbedingungen – Wirtschaftlichkeit und Kosten; Sicherheit; Akzeptanz; Emissionen; Mindestanforderung an die Gasqualität

2.

Landwirtschaftliche Biogasanlagen:

Prozess; Anlagen zur Verwertung von Gülle und Festmist; Substrate; Effizienz und Wirtschaftlichkeit; Sicherheit; Emissionen

3.

Biogaserzeugung aus industriellen, kommunalen und städtischen Abfällen:

Kofermentation in lokalen Kreisläufen; Abfälle aus der Lebensmittelproduktion; landwirtschaftliche Reststoffe und Produktionsabfälle; Hygiene; geeignete Rohstoffe – notwendige Abfalltrennung

4.

Flexibilisierung der Biogasproduktion und Nutzung:

(Zwischen)Speicherung des Biogases; Insellösungen; bedarfsgerechte und flexible Erzeugung des Stroms; Vernetzung mit anderen Erneuerbare Energien; Power to Gas

5.

Biogas zur Verwendung als Kraftstoff:

Verwendung in Landwirtschaftlichen Zugmaschinen und PkW's; Aufbereitungstechniken; Wirtschaftlichkeit; Qualitätsanforderung an das Endprodukt

6.

Gärproduktnutzung und Management:

Hygienisierung; Bodenverbesserung; Humusbildung

7.

Innovative Gärverfahren und Fermenterbauweisen:

Hydrolyse; 2-stufiger Abbau; Verbesserte Lagunenmodelle

8.

Innovative Wärmenutzungskonzepte:

Nachverstromung - Strom aus Wärme; Kühlung; Wärmeverbundsysteme; Mikrogasnetze; Nahwärmekonzepte

9.

Kleine Biogasanlagen:

Technische, ökonomische und soziale Aspekte.

Organisatorisches Komitee

  • Dr. Hans Oechsner – Universität Hohenheim, Germany
  • Ernst Berg – MLR Baden-Württemberg, Germany
  • Konrad Raab – UM Baden-Württemberg, Germany
  • Rene Moletta - Moletta Méthanisation, France
  • Michael Köttner – IBBK, Germany
  • Jenny Aragundy-Kaiser – IBBK, Germany
  • Silke Volk – IBBK, Germany

 International wissenschaftliches Komitee

  • Prof HH Ngo, Univ of Technology Sydney, Australia
  • Prof. Oderico Konrad -  Univates-Universität Rio Grande du Sul, Brazil
  • Dr. Gonzalo Ruiz-Filippi -  Pontificia Universidad Católica de Valparaiso, Chile
  • Prof. Renjie Dong - China Agricultural University Peking, China
  • Heinz-Peter Mang -  University of Science and Technology Beijing, China
  • Thierry Ribeiro - Institut Polytechnique LaSalle Beauvais, France
  • Prof Christian Larroche, Universite Blaise Pascal, France
  • Dr. Claudia Wendland - Women in Europe for a Common Future, Germany
  • Dr. Jan Liebetrau -  Deutsches Biomasse Forschungszentrum, Germany
  • Detlef Riesel - Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, Germany
  • Mark Paterson - Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft, Germany
  • Prof. T.N. Singh - Indian Institute of Technology Bombay, India
  • Prof. Ashok Pandey - CSIR-National Institute for Interdisciplinary Science and Technology, India
  • Prof. Franco Cecchi - University of Verona, Italy
  • Dr. Simón González Martínez - Universidad Nacional Autónoma de México, Mexico
  • Prof. Joan Mata Alvarez - University of Barcelona, Spain
  • Prof. M. Taherzadeh - University of Boras, Sweden
  • Asst. Prof. Dr. Pruk Aggarangsi - Chiang Mai University, Thailand
  • Prof. C. Visvanathan - Asian Instite of Technology, Thailand
  • Prof DJ Lee, National Taiwan University, Taiwan
  • Prof. Nuri Azbar - EGE-Universität, Ismir, Turkey
  • Prof. Samir Khanal - University of Hawaii at Manoa, USA
  • Asst. Prof. Stephanie Lansing, University of Maryland, USA

Preise

Tageskarte

230 € plus 19%*

Alle Preise zzgl. 19% MwSt.
Mitglieder der FnBB e.V. erhalten 20% Ermäßigung

** Bitte beachten Sie, dass die Plätze für die Lehrfahrten auf 1 Bus je Lehrfahrt begrenzt sind.

2Tageskarte

390 € plus 19%*

Exkursionen

100 € plus 19%*

Abendempfang

60 € plus 19%*

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Simultanübersetzung der Tagungsbeiträge in der KarlKönigHalle (Englisch/Deutsch), die Tagungsunterlagen in digitaler Form, die Printausgabe der Abstracts sowie die Pausengetränke und das Mittagessen am jeweils gebuchten Konferenztag. Das Mittagessen am Tag der Lehrfahrt ist nicht im Preis inbegriffen.

Anmeldung & Zahlung
Die Anmeldung erfolgt mit dem vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformular. Die Anmeldung ist verbindlich. Die Rechnung gilt als Anmeldebestätigung und geht Ihnen per eMail zu. Die Zahlung erfolgt nach Erhalt der Rechnung per Überweisung auf das in der Rechnung ausgewiesene Bankkonto. Anfallende Bankgebühren trägt der Teilnehmer.

Stornierung
Die Stornierung bedarf der Schriftform per EMail oder Fax. Bei Stornierung bis zum 17.08.2014 fällt eine Bearbeitungspauschale von EUR 80 zzgl. MwSt. an. Bei Stornierung nach dem 17.08.2014 fällt die komplette Teilnahmegebühr zzgl. MwSt. an. Bei Nichterscheinen (auch im Krankheitsfall) wird die volle Gebühr zzgl. MwSt. fällig – es sei denn, es wird ein Ersatzteilnehmer gestellt. Umbuchungen werden wie Stornierungen behandelt. Bei Absage durch den Veranstalter wird die gezahlte Gebühr vollständig erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Reisekosten und Unterhalt
Alle Teilnehmer und Referenten organisieren ihre eigene An- und Abreise und buchen ihre eigene Unterkunft.

Vertrauchlichkeit der Daten
Die angeforderten Daten werden verwendet, um die Teilnehmerliste zu erstellen. Diese Liste wird an die Konferenzteilnehmer verteilt.

Es werden keine Daten an Dritte außerhalb der Konferenz weitergegeben.

Verpflichtung
Die Organisatoren übernehmen keine Verantwortung für Krankheiten oder Verletzungen der Teilnehmer oder für Beschädigung oder Verlust persönlicher Gegenstände. Die Teilnehmer werden gebeten, selbst für einen geeigneten Versicherungsschutz zu sorgen.